Sport


Ich habe mich schon immer gerne bewegt. In den Herbst- und Wintermonaten war das aufgrund der früh einsetzenden Dunkelheit, Dauerregen oder Frost nur noch sehr eingeschränkt möglich und das nervte mich manchmal schon sehr. Da Fitnessstudios nicht so meins sind - ich glaube man liebt diese Atmosphäre oder eben nicht - musste eine Alternative her. 


Während einer wochenlangen Frostperiode vor mehreren Jahren, stöberte ich also durch das Internet.



Dabei entdeckte ich ein Zimmertrampolin. Es erfüllte all meine Vorstellungen, nicht zu groß und nicht so wahnsinnig teuer wie z.B. ein Crosstrainer o. Laufband.


Die Ernüchterung kam kurze Zeit später, als ich bemerkte, dass das Trampolin anscheinend entsprechend des Kaufpreises auch nur von mittelmäßiger Qualität war. Es verfügte über Stahlfedern, die die Rückstöße nicht ordentlich abfedern konnten und das machte sich bei mir nach einer kurzen Zeit in den Knie-u. Hüftgelenken bemerkbar.





Aber so einfach gebe ich nicht auf und so suchte ich nach Erfahrungsberichten und Studien über das Trampolinspringen und fand so viele positive Berichte worin es z.B. hieß, das Trampolinspringen:


„…deutlich effektiver ist als Laufen und die Be­last­ungen auf Gelenke und Bänder auf dem Trampolin deutlich unter denen beim Laufen liegen“


 „…dass es die effizienteste, effektivste Art zu trainieren sei und sogar Astronauten regelmäßig auf Trampolinen trainieren… “ 



Hierneben las ich, dass das Trampolinspringen unserem gesamten Körper gut tut, weil:


  • es ein effektives Herz-Kreislauftraining ist
  • es den Stoffwechsel aktiviert und selbst mit kleinen Trainingseinheiten von 15Min. täglich sehr effektiv beim Abnehmen hilft
  • es zu einer verbesserten Sauerstoff- und Nährstoffversorgung unserer Zellen beiträgt
  • es stressabbauend wirkt, gesamtheitlich alle Muskeln anspricht und zu einem besseren Körpergefühl beiträgt (Balance)
  • es den Lymphfluss steigert und damit die Entgiftung in Schwung kommt
  • es einfach Freude bereitet und automatisch ein Lächeln ins Gesicht zaubert (das kann ich absolut bestätigen!)






Weiter fand ich heraus, dass ein gelenkschonendes Springen nur möglich ist, wenn das Trampolin über eine Sprungmatte mit mehreren hochelastischen Seilringen verfügt. Damit kannte ich dann auch den Unterschied zwischen den günstigeren Modellen auf dem Markt und dem Qualitäts- und Premiumprodukt von bellicon.


Zum Shop »


bellicon hat seine Gummiseilring-Federung patentieren lassen und besitzt mehrere Gütesiegel. Im Übrigen wird das Trampolin in Deutschland hergestellt.



Gerne führe ich meinen Kunden das Trampolin vor und lasse sie probespringen.


Falls Sie sich entschließen sollten, aufgrund meines kleinen Berichts bei bellicon ein Trampolin zu erwerben, würde ich mich sehr freuen, wenn Sie beim Kauf mitteilen, durch wen Sie auf dieses tolle Trainingsgerät aufmerksam geworden sind. 

Dankeschön!